Zugang für Mitglieder - UNIQismus-com

Direkt zum Seiteninhalt

Zugang für Mitglieder

UNIQ-Net ist die soziale Onlinewelt für UNIQisten!

Damit Sie zum geschlossenen UNIQ-Net Zugang haben, müssen Sie aktives Mitglied sein.
HINWEIS: Diese Homepage und unsere Dokumenten-Webseite ist vor allem für unsere Mitglieder und Förderer erstellt worden, um Informationen, Neuigkeiten und Hintergründe zu erfahren. Weil es die Gesetzeslage in der EU erfordert (DSGVO, Urheberrechtsgesetz*, Erweiterung des Paragrafen 130 StGB (Strafgesetzbuch) „Volksverhetzung“ **, Leistungsschutzrecht inkl. Upload-Filter - wie auch die zunehmende Zensur und Löschorgien), können wir nur unsere Mitglieder mit unserem Wissen und Tipps versorgen. Wir können und wollen daher unser Wissen und unsere Tipps nicht mehr öffentlich mit allen Interessierten teilen. Die ständigen Drohungen - und Repressionsmaßnahmen*** gegen einzelne Personen, Organisationen und Vereinigungen verärgern viele Menschen. Daher wollen viele ganz normale Menschen sich nur noch im Kreise von Gleichgesinnten (ohne ständig zu überlegen ob man eine falsche Formulierung benützt) unterhalten.

*
Das Urheberrechtsgesetz, die neue
EU-Urheberrechtsreform bereitet Blog und Seitenbetreibern immer größere Probleme.
**Deutschland-§130:
Nun kann nicht mehr nur die Leugnung des Holocaust, sondern auch die „Leugnung von Völkermord“ mit einer Haftstrafe geahndet werden. Gefährlich sind dabei nicht nur Beiträge sondern auch das betätigen des Like-Button unter bestimmten Texten. Die Neufassung des Paragrafen 130 eröffnet auch der Unterdrückung abweichender Meinungen und Erkenntnisse Tür und Tor. Das geänderte Gesetz kann auch leicht missbraucht werden. Der Strafrahmen: Drei bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe. Nach der neuen Änderung des Paragrafen ist nun auch das "gröbliche Verharmlosen" strafbar!
*** Von Seiten bestimmter Unternehmen (wie YouTube, Facebook und Co.), von NGOs und nicht zuletzt von staatlichen Seiten
Überwachung, Zensur und damit verbundene Löschungen und Bestrafungen nehmen immer größere Ausmaße an! Dazu kommen noch Denunzianten, die andere anzeigen wollen. Das alles erinnert viele an sehr dunkle Zeiten, oder an Zustände wie in China oder Nordkorea.

Meinungsfreiheit im UNIQ-Net
Voltaire soll einmal gesagt haben: "Ich mag nicht, was Sie sagen, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass Sie es sagen dürfen."
Diesen Grundsatz vertreten wir UNIQisten auch!

Zurück zum Seiteninhalt